Montag, 26. Juni 2017

Verkehrsplanung, Verkehrsentwicklungsplanung

Das Verkehrsgeschehen im Stadtgebiet

Die Verkehrsplanung wie auch die Verkehrsentwicklungsplanung haben das gemeinsame Ziel, die Anforderungen und Ansprüche aller Verkehrsteilnehmer - Kraftfahrzeuge, Radfahrer, Fußgänger und ÖPNV - beim Entwurf von Straßen und Plätzen sowie bei der Änderung von Verkehrsführungen zu berücksichtigen. Hierbei gilt es, die rechtlichen Rahmenbedingungen, wie sie sich z.B. aus der Straßenverkehrsordnung ergeben, ebenso zu berücksichtigen wie die aktuellsten Erkenntnisse der Forschung.

Von 2003 bis 2005 hat die Stadt Lehrte zusammen mit einem Ingenieurbüro und einer begleitenden Projektgruppe einen Verkehrsentwicklungsplan (VEP) erarbeitet, der am 24.03.2004 (Teil 1, "Innenstadt") bzw. am 13.07.2005 (Teil 2, "Gesamtstadt") vom Rat der Stadt beschlossen wurde. Vorausgegangen waren umfangreiche Verkehrszählungen, Befragungen und Beobachtungen, um einen umfassenden Überblick über das Verkehrsgeschehen im Stadtgebiet bekommen zu können. Ausgehend von diesen Erkenntnissen wurden dann Ziele und Lösungsstrategien formuliert und auf ihre Umsetzbarkeit sowie etwaige Auswirkungen auf andere Bereiche überprüft.

In der ersten Arbeitsphase befassten sich die Projektgruppe und die Gutachter mit dem Verkehrsgeschehen unmittelbar in der zentralen Kernstadt, weil die hier gewonnenen Ergebnisse in die Entwicklung und Erschließung der „A-Fläche“, dem heutigen Einkaufszentrum zwischen Burgdorfer Straße, Germaniastraße, Manskestraße und Parkstraße, einfließen sollten. Die zweite Phase widmete sich dann dem weiteren Verkehrsgeschehen in der Kernstadt sowie in allen Ortsteilen. Hierzu gab es eine intensive Einbeziehung der Ortsräte, so dass viele Aspekte und Ideen untersucht werden konnten.

Am Ende der Beratungen wurde ein Maßnahmenpaket entwickelt, das in den Folgejahren weitestgehend umgesetzt werden konnte. So wurden neben zahlreichen „kleinen“ baulichen Maßnahmen auch größere Vorhaben wie die Umgestaltung der südlichen Burgdorfer Straße oder die Förderung des Radverkehrs auf Grundlage des VEP realisiert.

Den Textband des VEP können Sie im Kasten rechts als PDF-Datei herunterladen. Die anderen, grafikintensiven Bände werden wegen der Dateigrößen nicht zum Download angeboten, können jedoch bei Bedarf gerne im Amt für Straßen und Verkehr eingesehen werden.

Eine Fortschreibung des VEP wurde im Sommer 2008 in Auftrag gegeben, um neu aufgetretene Fragestellungen zu untersuchen. Hierbei ging es im Wesentlichen um die Entwicklung der "C-Fläche" zwischen der Germaniastraße und der Straße Am Pfingstanger sowie um mögliche Straßenbauprojekte wie den Lückenschluss zwischen Ostring und Südring im Südwesten der Kernstadt. Der Rat der Stadt Lehrte hat den Empfehlungen der Projektgruppe am 24.06.2009 zugestimmt. Den zugehörigen Berichtsband können Sie ebenfalls rechts herunterzuladen.

Aus der Verkehrsentwicklungsplanung heraus werden die Arbeitsschritte für die Verkehrsplanung abgeleitet. Hierbei werden die zuvor formulierten Ziele in konkrete Projekte überführt. Hierbei kann es sich sowohl um Bauprojekte handeln wie auch um konzeptionelle Maßnahmen, z.B. Verkehrslenkungskonzepte oder der Ansatz, Radverkehr fördern zu wollen.


search

Behördenführer

Wählen Sie ihr gewünschtes Kriterium aus
Beschäftigtenverzeichnis
Stichwortverzeichnis

Hinweise und Anregungen

Quick Links

Weiterführende Informationen

Verknüpfte Dokumente


© LEHRTE.DE ist das offizielle Portal der Stadt Lehrte