Wirtschaftsstandort Lehrte

Die Stadt Lehrte ist ein lebendiger und aktiver Wirtschaftsstandort. Die infrastrukturelle Lage überzeugt investitionswillige Unternehmen. Angebunden an die A 2 und A 7 mit drei Abfahrten, ein Eisenbahnknotenpunkt mit zwei Stammgleisen bis in die Gewerbegebiete und dem Flughafen Hannover - Langenhagen in akzeptabler Reichweite bietet Lehrte hervorragende verkehrliche und logistische Voraussetzungen als Wirtschaftsstandort in der Region Hannover. Der moderate Gewerbesteuerhebesatz mit zurzeit 440 v. H. stellt für ansiedlungswillige Firmen gute Voraussetzungen dar.

Aktuell sind in Lehrte  rund 2.600 Gewerbetreibende gemeldet. Darunter fallen die Einzelunternehmer aber auch die Großunternehmen am Standort, die wichtige Säulen in den jeweiligen Gewerbegebieten bilden. Die Wirtschaft Lehrtes bildet ein ausgeglichener Drittelmix aus Handel und Produktion, Dienstleistungen und Handwerk.

Von den derzeit 13 Gewerbegebieten sind in zwei Gebieten noch folgende Flächen verfügbar:

  • Gewerbegebiete Lehrte-Mitte: Zentral gelegene Gewerbefläche / Innenstadt / ca. 17.000 m² (C-Fläche)
  • Gewerbegebiet Lehrte-Ost: Gewerbefläche / Auf den Pohläckern / ca. 13.000 m²

Alle Angebote im Bereich der Stadt Lehrte finden Sie auch in der Grundstücks- und Immobiliendatenbank der Region Hannover.

Dieses Portal gibt eine umfassende Übersicht über das Angebot an Gewerbegrundstücken, Büro- und Hallenflächen, Einzelhandelsflächen sowie Sonderimmobilien in der Region Hannover. Makler, Projektentwickler und Eigentümer können kostenfrei ihre Objekte in die Datenbank einspeisen und diese neben den kommerziellen Immobilienportalen als regional bedeutsamen Vertriebskanal nutzen. Ihre Objekte sind damit in die Vermarktungsaktivitäten der regionalen und der 21 kommunalen Wirtschaftsförderungen eingebunden.

Gewerbeflächen finden Sie auch über das Kommunale Standortinformations-System für Niedersachsen (KomSIS).

 

Weitere Beratungsangebote in der Region Hannover:

Auch die Wirtschaftsförderung in der Region Hannover unterstützt Sie in allen Phasen des Unternehmenszyklus: Von der Gründung über Finanzierungs- und Innovationsfragen bis zur Unternehmensnachfolge. Der Unternehmensservice der Region Hannover ergänzt die Arbeit der Wirtschaftsförderung vor Ort durch Spezialkompetenzen in den Bereichen:

  • Ansiedlung und Standortsuche
  • Betriebliche Finanzierung und Fördermittel
  • Stärkung kaufmännischer Kompetenzen
  • Unternehmensnachfolge
  • Innovationsberatung

 

Der gemeinnützige Verein Ausbildung im Verbund pro regio e.V. ist ein Zusammenschluss engagierter Unternehmen und Kommunen, der sich zum Ziel gesetzt hat, Unternehmen beim Thema „Berufsausbildung“ zu unterstützen. Die Stadt Lehrte ist Mitglied im Verein und unterstützt pro regio e.V. als Kooperationspartner gemeinsam mit anderen Städten, Gemeinden und Unternehmen der Region Hannover bereits seit 2006. Gemeinsame Aktionen von Stadt, Stadtmarketing und pro regio ins z.B. alle zwei Jahre eine Ausbildungsmesse, der Lehrstellen-Atlas und ein Stammtisch zum Austausch rund um das Thema Ausbildung. Auch auf der Wirtschaftsmesse Lehrte ist pro regio vertreten.

Ein weiteres Beratungsfeld ist der Bereich „Ausbildung und Migration“. Betriebe, die Jugendliche mit Migrations- oder Fluchthintergrund ausbilden oder ausbilden möchten, können sich bei Fragen zu Praktikum und Ausbildung unter folgender Telefonnummer direkt an pro regio wenden: Ausbilder-Hotline 05173-92590-00

Darüber hinaus arbeitet pro regio e.V. aktiv im Bereich des Ausbildungsmarketings und der Berufsorientierung mit Schulen zusammen. Projekte des Vereins sind z.B. die Lehrstellen-Atlanten, Filmprojekte und eine interaktive Ausstellung.

 

Die hannoverimpuls GmbH hat als Wirtschaftsförderungsgesellschaft von Landeshauptstadt und Region Hannover die Aufgabe, die Gründung, das Wachstum und die Internationalisierung von Unternehmen in der Region Hannover zu fördern. Im Fokus stehen dabei insbesondere die vier Handlungsfelder "Energie und Mobilität", "Digitale Wirtschaft und Produktionstechnik", "Life Sciences und Medizintechnik" sowie "Kreativwirtschaft und Multimedia". In diesem Rahmen werden Gründungs-, Ansiedlungs- und Innovationsvorhaben beraten, gefördert und vernetzt, nationale und internationale Geschäftsbeziehungen aufgebaut und die Eigeninitiativen der regionalen Akteure in Wirtschaft und Wissenschaft gestärkt.