Bebauungsplan Nr. 00/47 „Immenser Straße-Nord“ in Lehrte, 2. Änderung

Der Rat der Stadt Lehrte hat in seiner Sitzung am 17.02.2021 die öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes beschlossen.

Ziel und Zweck der Planung ist Erweiterung des Betriebsgeländes eines ansässigen Betriebes durch Verkleinerung eines festgesetzten Pflanzstreifens für Baum- und Strauchgruppen.

Die Auslegung erfolgt durch Aushang der Planunterlagen in der Zeit vom 29.03. bis einschließlich 07.05.2021 an der Bekanntmachungstafel im Erdgeschoss des Rathauses, Bürgerbüro, Rathausplatz 1, 31275 Lehrte. Auskünfte zu den Planunterlagen erteilt der Fachdienst Stadtplanung telefonisch während der Sprechzeiten der Verwaltung.

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen ist zu beachten, dass das Rathaus für die Öffentlichkeit nicht unkontrolliert zu den üblichen Öffnungszeiten zugänglich ist.

Während der Auslegungsfrist können alle an der Planung Interessierten, auch Kinder und Jugendliche, die geänderten Planunterlagen einsehen, sich an o. g. Stelle über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung unterrichten sowie Stellungnahmen hierzu schriftlich oder zur Niederschrift abgeben. Schriftliche Stellungnahmen richten Sie bitte unter Angabe von Name und Adresse an die Stadt Lehrte, Fachdienst Stadtplanung, Rathausplatz 1, 31275 Lehrte oder auch online unter bauleitplanung@lehrte.de.

Der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung sowie die oben genannten Planunterlagen werden zusätzlich ins Internet unter folgender Adresse auf der Homepage der Stadt Lehrte eingestellt: https://www.lehrte.de/de/oeffentlichkeitsbeteiligung.html

Es sind umweltbezogene Informationen in der Begründung mit Umweltbericht zu folgenden Schutzgütern verfügbar:

  • Mensch: insbesondere Informationen zur Belastung durch die Nutzung im Plangebiet (Industriegebiet) und in angrenzenden Bereichen, Bedeutung des Plangebietes für das Wohnumfeld und die Naherholung.
  • Biotope, Pflanzen, Tiere: Biotoptypenkartierung, Kartierung hinsichtlich Avifauna, Informationen zu möglichen Lebensräumen von Säugetieren, Amphibien und Insekten, Verlust als Lebensraum für Pflanzen und Tiere, artenschutzrechtliche Belange in Bezug auf Vögel.
  • Fläche, Boden: Bodenfunktionen, schutzwürdige Böden, Flächennutzung, Bodenversiegelung, Altlasten/Verwertung von Bodenmaterial, Erdfallgefährdung.
  • Wasser: Grundwassersituation, Bodenversiegelung, Vorkommen von Gewässern innerhalb des Geltungsbereiches.
  • Klima/Luft: Kleinklimatische Bedeutung, Veränderung Kleinklima.
  • Landschaft: Ausprägung Landschafts- und Ortsbild, visuelle Veränderungen.
  • Bau-, anlage- und betriebsbedingte Wirkungen: Baulärm und –staub, Bodenverdichtung und -versiegelung, Lärm- und Luftschadstoffemissionen durch Verkehr, Umgang mit Abfällen und Abwässern.
  • Eingriffsreglung: Maßnahmen zur Vermeidung und Verminderung von Beeinträchtigungen, Kompensationsbedarf und -maßnahmen.

Zudem liegen folgende Schreiben vor:

  • Region Hannover, 21.06.2018: Insbesondere Informationen zu Naturschutz/Artenschutz, Umweltprüfung, Boden- und Grundwasserschutz.
  • Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie, 20.06.2018: Insbesondere Hinweise zur Berücksichtigung des Schutzgutes Boden, Informationen zu schutzwürdigen Böden, zum Bodenschutz und zur Erdfallgefährdung.
  • Nds. Landesforsten, 07.06.2018: Insbesondere zu Waldbetroffenheit und Waldabstand.
  • Nabu Niedersachsen, 18.06.2018: Insbesondere zu Natur- und Landschaftsschutz, , Biotopvernetzung, Pflanzen-, Tier- und Artenschutz, Überbauungsgrad, Altlasten, Landschafts- und Ortsbild, Klimaschutz.

Stellungnahmen, die im Verfahren der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist. (§ 4 a Abs. 6 BauGB).

Lehrte, 16.03.2021                                                                         Der Bürgermeister

Geltungsbereich des Bebauungsplanes: