Aktuelles aus dem Bereich Familie, Bildung und Soziales

Lichtblicke

Eine Mitmach-Aktion zur Weihnachtszeit... endet nun..

Unter dem Motto „Lichtblicke“ ruft Frau Francksen, Ansprechpartnerin für Seniorinnen und Senioren, gemeinsam mit Ihren Kolleginnen Frau Frevel und Frau Schulz eine Weihnachtsaktion ins Leben.

Viele liebgewonnene Aktivitäten für und mit Seniorinnen und Senioren konnten 2020 aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht stattfinden. Im Juni musste die traditionelle Tagesfahrt für Seniorinnen und Senioren schweren Herzens abgesagt werden. Das ehrenamtliche Engagement in zahlreichen Vereinen und Verbänden ruht weitestgehend. So auch bedauerlicherweise das gesamte Engagement in der Begegnungsstätte an der Goethestraße. Diese Zwangspause belastet viele ältere Mitmenschen. Doch es gibt auch mutmachende Geschichten und Aktionen.

Hoffnungssteine wurden bemalt oder mit einzelnen Worten beschriftet und für andere sichtbar am Wegesrand abgelegt. Jetzt in der Adventszeit werden in der Dämmerung Kerzen entzünden und ans Fenster gestellt. Das Licht im Fenster soll uns alle in der schwierigen Zeit verbinden und vermitteln, dass wir nicht alleine sein.

„Wir möchten erfahren, wie ältere Lehrterinnen und Lehrter das Beste aus dieser Situation machen und Lichtblicke an all diejenigen vermitteln, du noch kein ‚gutes Rezept‘ gegen die Corona-Isolation haben“, so die Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung.

Gerade die Advents- und Weihnachtszeit lädt ein, um selbst kreativ zu werden und womöglich alte Hobbys wieder aufleben zu lassen. …. Handarbeiten, Basteln von Weihnachtsschmuck und Postkarten, Backen von Stollen und Keksen, Fotografieren beim Spazierengehen… Jede Form von Aktivität kann eine gute Idee gegen die Langweile sein.

„Rufen Sie uns an (05132/ 505-3284) oder schreiben Sie uns per Post (Weihnachtsaktion, Rathausplatz 1, 31275 Lehrte) oder per E-Mail (lichtblicke@lehrte.de). Teilen Sie uns Ihre Gedanken mit, machen Sie anderen Mut und geben Sie uns einen Einblick in Ihre Lebenssituation. Auch freuen wir uns über die Zusendung von Fotos und anschaulichen Beiträgen. Vielleicht lässt sich hieraus auch eine Ausstellung verwirklichen, die die besondere Zeit wiederspiegelt. Zunächst werden wir hierzu die Fenster der Begegnungsstätte an der Goethestraße 12 als ‚Schaufenster‘ nutzen“, so die Initiatorinnen.

 

Erste Beiträge sind eingetroffen...

  • Der Lehrter Sport-Verein sendet einen Lichtblick in Form eines Weihnachtsgrußes. Dieser ist unter der Rubrik ‚Dokumente‘ einsehbar.

  • Herr Schumann besuchte regelmäßig ein Gedächtnistraining. Dort wurde seine Kreativität angeregt. Er berichtet, dass normalerweise Worte oder Satzanfänge ergänzt, vervollständigt werden sollen. Doch er macht sich das Vergnügen, diese Worte/Sätze durch eine Geschichte zu verbinden. „Die letzte, und mit Abstand längste und schwierigste, schicke ich mit. Mit dem Nachdenken, Konstruieren, auf Konsistenz kontrollieren usw. kann man viel Zeit produktiv und auch befriedigend verbringen. Wenn es einem selber gefällt, was dabei rauskommt ist es schon mal gut, noch besser, wenn andere das auch finden.“, so Herr Schumann in seiner kürzlich zugesandten E-Mail.  Der kurzweilige und amüsante Lesebeitrag – eine Kriminalspielerei in Anlehnung an Columbo- ist ebenfalls als Dokument auf der rechten Seite einsehbar.

 

 

Vielen Dank für Ihre Teilnahme

Wir erhielten kreative, liebevolle und auch nachdenkliche Beiträge von den Mitmachenden. So ergab sich auch ein vorweihnachtlicher Spaziergang mit einer Lehrterin, die über Ihre Gedanken, Wünsche und ihre Einsamkeit sprach. Wir bedanken uns herzlich für die rege Teilnahme und Ihre gewinnbringenden Impulse. Uns war und ist es wichtig, Lehrterinnen und Lehrtern Hoffnung, Zuversicht und Freude zu spenden, trotz der ungewissen Zeit.

Obwohl die Aktion nun endet, sind wir weiterhin offen, für Ihre Beiträge und Gedanken zur Coronazeit. Melden Sie sich gerne telefonisch oder schreiben sie uns.

 

„Das Wort gehört zur Hälfte dem, der spricht und zur Hälfte dem, der zuhört“ Michel De Montaign

 

In diesem Sinn freuen wir uns auf weitere Gespräche.